Grundkompetenzen absichern

Im Mittelpunkt des Projektes stehen die Schülerinnen und Schüler – auf ihren Erfolg ist das gesamte Projekt ausgerichtet. Es geht um ihr Lernen, ihre persönliche Entwicklung, ihre Selbständigkeit, ihre Lernerfahrungen und ihren individuellen Weg beim Erwerb jener Kompetenzen, die für ihre Zukunft wichtig sind (BM 2017).

Das Projekt „Grundkompetenzen absichern“ (kurz GRUKO) befasst sich mit Pflichtschulen, deren SchülerInnen bei den BIST-Überprüfungen zu mindestens 20% die Bildungsstandards nicht erreicht haben und deren Schulergebnis unter ihrem Erwartungsbereich liegt (BM 2017). Es ist ein Leitprojekt des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und wurde im Herbst 2017 als Auftrag an die Pädagogischen Hochschulen, die Landesschulräte (später Bildungsdirektionen) und die Schulpsychologien aller Bundesländer vergeben.

Im Rahmen des Projekts werden Schulen von uns in einem zweijährigen Begleitungsprozess unterstützt, um ihre Ausgangslage zu analysieren und darauf aufbauend Maßnahmen abzuleiten. Ziel ist es, dass Schulen die Grundkompetenzen aller SchülerInnen dauerhaft sichern können. 

 

Genaueres zum Projektaufbau und -ablauf finden Sie hier
und hier.