EIS Blog

Let's go LEGO Education WeDo 2.0 | Einführung in das EIS der PHK

Die Fortbildung fand im Rahmen der Sommerhochschule 2018 statt. Dabei wurde das Education Innovation Studio der PHK gemeinsam durch die Leiterin des EIS, Nora Ulbing und den Leiter der ARGE eEducation Kärnten, Mag. Edmund Huditz, vorgestellt und die Möglichkeiten gemeinsam erkundet. Gemeinsam wurde mit LEGO Education WeDo 2.0 gearbeitet, mit einem LEGO Bausatz in Verknüpfung mit iPads wurden kreative Ideen modelliert, ausgetauscht und programmiert. Dabei ging es an diesem Nachmittag um die Vermittlung informatischen Denkens als auch um die Fähigkeit Lösungen analytisch zu erarbeiten. Schließlich wurde das handlungsorientierte Lernkonzept kennengelernt.   

3. September 2018

#lego#wedo#eis#coding#education

Beim Kreieren von Lego WeDo 2.0 Autos kommt Kreativität ins Spiel!

Am heutigen Nachmittag hatten die Informatikschüler, der Praxisschule Verbundmodell NMS, erneut die Möglichkeit, das Education Innovation Studio (EIS) zu besuchen. Auch dieses Mal wurde mit Stativen gearbeitet. Der Auftrag für die Schüler lautete, ein eigenes Auto zu kreieren und mit der Lego WeDo 2.0 App zu programmieren. Da der Kreativität der Schüler keine Grenzen gesetzt war, war es für die Schüler eine besondere Freude! Der gesamte Prozess wurde mit Hilfe der Stative und iPads mit Zeitraffer Videos aufgenommen. 

16. Juni 2018

#creativity#lego#wedo#autos

Zeitraffer Videos lassen die Zeit wie im Flug vergehen

Am 8. Mai 2018 gab es für die Schülerinnen und Schüler, der Praxisschule Verbundmodell NMS, aus Informatik wieder die Möglichkeit, das Education Innovation Studio (EIS) der Pädagogischen Hochschule zu besuchen. Unter Anleitung ihrer Informatiklehrerin, Nora Ulbing BEd, lernten die Schülerinnen und Schüler am Nachmittag ein Stativ aufzubauen, richtig einzustellen und mit dem iPad zu benutzen. Zum Kennenlernen der Zeitraffer Videofunktion des iPads, wurde das Zusammenbauen der Milo Forschungssonde gefilmt. Bei der Milo Forschungssonde handelt es sich um ein Naturwissenschaftliches Projekt von Lego WeDo 2.0. Für die Schülerinnen und Schüler war es ein spannender Nachmittag aus Informatik im EIS! 

8. Mai 2018

#zeitraffer#ipad#video#lego#wedo#2.0

Kleine Informatikerinnen und Informatiker im EIS

Heute war es für die Schülerinnen und Schüler einer Klasse der Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule möglich, das Education Innovation Studio zu besuchen. Mit ihrer Lehrerin, Dipl.-Päd. Monika Harisch BEd MA, haben die kleinen Informatikerinnen und Informatiker eine Stunde mit Hilfe der Laptops geforscht. Wir freuen uns auf euren nächsten Besuch! 

30. April 2018

#vs#primarstufe#eis#informatik#erster#besuch

Der strahlende micro:bit Geburtstagskuchen

Der Auftrag in der Info Stunde für die 1a lautet: "Schaltet mit Hilfe eures micro:bit eine externe LED ein und aus. Sie soll die Kerze auf unserem Kuchen sein." Dafür müssen wir uns ein wenig mit der Bauweise einer LED beschäftigen und natürlich auch damit, welche Anschlüsse des micro:bit genutzt werden können. Mit Play-Doh basteln wir uns einen kleinen "Geburtstagskuchen", der mit einem Alumantel umgeben wird. Sorgfältig werden die beiden "Beine" der LED mit Hilfe von Krokodilklemmen mit den entsprechenden Pins am micro:bit und dem Kuchen verbunden. 

Im Editor wird anschließend das Programm fürs Ein- und Ausschalten geschrieben. Am Display werden parallel Symbole angezeigt. Schon strahlt es im EIS auf Knopfdruck in Rot, Gelb und Grün! 

25. April 2018

#geburtstag#play-doh#microbit#celebrate#led#rot#gelb#grün

iMovie & die "Waltzing Mystery Challenge 2018"

"Ihr seid eine kreative Schulklasse aus Österreich? Dann beweist es mit einem lustigen Video und lasst eurer Fantasie freien Lauf!" Die App-Entwickler von Waltzing Atoms laden Schulklassen ein, bei der Waltzing Mystery Challenge mitzumachen. Diesem Ruf folgten die Schülerinnen und Schüler der 4AB Klasse des alternativen Wahlpflichtgegenstandes "NAWI" der Praxisschule Verbundmodell NMS. Sie besuchten am 24. April 2018 erstmals das Education Innovation Studio der Pädagogischen Hochschule Kärnten, um schließlich bei der sogenannten "Waltzing Mystery Challenge 2018" teilzunehmen.

Die Schülerinnen und Schüler haben, unter der Leitung ihres Lehrers Dipl.-Päd. Martin Krenn MA, mit iPads und der App iMovie, Videos bearbeitet. Die Motivation war groß - schließlich gibt es bei einem Gewinn tolle Preise zu gewinnen! Was aber ist die eigentliche Aufgabe, um nicht zu sagen die Challenge? Gedreht werden soll ein spannendes Klassenvideo aus dem Bereich Chemie, Physik oder Mathematik. Die drei Bereiche stehen jeweils unter einem speziellen Motto: Chemie: Chemistry & Nature: Mach die Zusammenhänge deutlich, Physik: Material matters: Lüfte das Geheimnis der Materialien, Mathematik: Mathematics undercover: Zeige uns verborgene Mathematik im Alltag.

Wir wünschen viel Glück beim Wettbewerb! 

24. April 2018

#imovie#videoschnitt#film#mystery#challenge#waltzingatoms

Musik mit dem micro:bit und dem Krokodil... ähh den Krokodilklemmen :-)

Heute hat die 1S Klasse mit dem micro:bit Musik gemacht. Obwohl der micro:bit keinen integrierten Lautsprecher hat, ist es für die eifrigen Programmiererinnen und Programmierer kein Problem, Musik mit dem micro:bit zu produzieren. Dabei wird mit Hilfe von Krokodilklemmen eine Verbindung zwischen dem micro:bit und einem Kopfhörer oder Lautsprecher hergestellt. Dabei muss die Anleitung genau beachtet werden. Sonst gibt es keinen Ton. Die gewieften Programmiererinnen und Programmierer finden rasch heraus, wie man auf Knopfdruck verschiedene Lieder abspielen und mit LED-Logos kombinieren kann. Auch eine eigene Tonfolge kann programmiert werden, bis daraus eine kleine Melodie wird, braucht es noch etwas Zeit...
Wir haben die Befehlsblöcke aus dem Bereich Musik verwendet und darüber hinaus gelernt, dass über die einzelnen Pins am micro:bit Daten an geeignete Empfänger weitergegeben werden können.

18. April 2018

#sound#ton#microbit#musik#pins#tonfolge

Ein Smiley im LED-Gitter

Die 1a programmiert den Micro:bit und lernt dabei neue Befehlsblöcke kennen. Der Block "dauerhaft" sorgt dafür, dass der Micro:bit in einer Endlosschleife Befehle wiederholt. Mit Hilfe des Mathematikblocks "wähle eine zufällige Zahl zwischen 0 und 4" kann ein blinkendes Zufallsmuster im LED-Gitter erzeugt werden.
Spannender wird es, wenn Schülerinnen und Schüler die Steuerung des Ablaufs mittels Eingaben programmieren. Eingaben können über die Knöpfe A und B sowie über die Geste "geschüttelt" gemacht werden. Jetzt brauchen wir einen Programmcode, der es ermöglicht, auf die Eingaben mit einem gewünschten Output zu reagieren. Wir haben die sogenannte bedingte Anweisung "wenn ... dann ... sonst" als Steuerungselement eines Programms kennengelernt.

Ein Beispiel: "wenn Knopf A gedrückt" zeige einen lachenden Smiley!

Die Schülerinnen und Schüler testen ihre Ideen für verschiedene In- und Outputs und führen einander ihre Programme vor.

11. April 2018

#microbit#zufallsmuster#led#smiley#befehlsblock#programmieren

Simulation eines Würfels mit Zufallszahlen

Am 4. April 2018 durften die Schülerinnen und Schüler der 1s Klasse am Klassenprojekt "Micro:bit - Dein Computer für die Hosentasche" weiterarbeiten. Vor den Osterferien fanden die zwei ersten Projektstunden statt und die Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer dabei, als sie sich das erste Mal mit dem Micro:bit auseinandergesetzt haben. Unter der Leitung ihrer Informatiklehrerin, Prof. Mag. Dr. Ulrike Oberheber, wurde in den heutigen Projektstunden ein Würfel programmiert. Genauer gesagt wurde mit Zufallszahlen ein Würfel simuliert!

Der micro:bit wurde in dieser Einheit zu einem Spielwürfel umfunktioniert. Genauer gesagt: Wird der micro:bit geschüttelt, so soll eine zufällig gewählte Zahl zwischen 1 und 6 angezeigt werden. Genau das geschieht ja auch, wenn wir würfeln! Drei wesentliche Schritte müssen programmiert werden. Dabei wird die Eingabe „wenn geschüttelt“ genützt, um den micro:bit zu kontrollieren. „Wenn geschüttelt“ wird, muss eine Zufallszahl generiert werden. Zufallszahlen liegen zwischen 0 und einem beliebigen Wert. Daher muss das Ergebnis so angepasst werden, dass es einer Augenzahl beim Würfeln entspricht. Die erzeugte Zahl wird angezeigt. Das Programm muss noch auf den micro:bit geladen und schon können wir mit unseren micro:bit – Würfeln spielen.

Eine ganz schön knifflige Sache, welche die Schülerinnen und Schüler der 1s Klasse schließlich gut gelöst haben! 

4. April 2018

#wuerffel#zufallszahlen#simulieren#programmieren#projekt#microbit

cross-curricular learning

Im Rahmen der Projektwoche in der Zeit von 20. bis 22. März 2018, hatten die Schülerinnen und Schüler der 4A Klasse die Möglichkeit bei einem Stationenbetrieb im EIS teilzunehmen. Für die Schülerinnen und Schüler war es der erste Besuch im Eis.

„Ich habe den Raum oft beim Vorbeigehen gesehen und habe mich gefragt, wie der Raum wohl von innen aussieht und habe mir gedacht, es würde wie in einem Klassenzimmer aussehen. Es ist einmal etwas anderes als in der Klasse zu arbeiten. Im Rahmen des Projektes war es praktisch die Laptops und iPads zur Recherche zu verwenden. Ich kann es mir gut vorstellen wieder einmal im EIS zu arbeiten. Wenn mehrere Klassen die Möglichkeit hätten das EIS zu nutzen wäre das perfekt!“ (Fabian Aschbacher, stv. Schulsprecher)

Das Projekt "Project London" fand u.a. als Vorbereitung für die geplante Abschlussreise nach London im Juni statt. Auch wenn die Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Jahren immer wieder einmal Gelegenheit hatten mit iPads zu arbeiten, in der ersten Klasse nahmen die Schülerinnen und Schüler am IMST-Projekt "iPad Podcasting - Music and IT are better together" teil, freuen sie sich immer wieder mit den iPads arbeiten zu dürfen! Im Rahmen der Projektwoche war es cross-curricular learning mit Englisch und Informatik - A cross-curricular work between English and IT. Great!

20.-22. März 2018

#crosscurricular#learning#english#it#languages#project

Lego WeDo 2.0

Die Schülerinnen und Schüler der unverbindlichen Übung "Informatik" besuchten am 20. März 2018 mit ihrer Informatiklehrerin, Nora Ulbing BEd, zum zweitem Mal das Education Innovation Studio der Pädagogischen Hochschule Kärnten. Nach ihrem letzten Besuch, als die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen des iPads kennengelernt haben, gab es dieses Mal die Möglichkeit mit Lego WeDo 2.0 zu arbeiten. Es wurden mit Hilfe der iPads, inkl. der App Lego WeDo 2.0 und den Lego WeDo 2.0 Bausätzen, nach Anleitung vier Lego Modelle gebaut. Genauer gesagt wurde ein Ventilator, eine Schnecke, eine Forschungssonde und ein Satellit gebaut. Anschließend wurden die Modelle mit Bluetooth mit den iPads verbunden und mit diesen mittels der App bzw. der dazugehörigen Software programmiert. Mit der einachen, intuitiv bedienbaren Programmierumgebung konnten die Aufgaben von den Schülerinnen und Schülern sehr gut und auch schnell gelöst werden. 

„Am besten hat mir das Zusammenbauen der Milo Forschungssonde und das Programmieren gefallen.“ (Lilli, 3B Klasse)

Das schnelle Verständnis sorgte jedenfalls für Begeisterung! Nach den Osterferien geht es weiter mit Lego WeDo 2.0 und neuen Funktionen der coolen Modelle. Es bleibt spannend!

20. März 2018

#lego#wedo#2.0#informatik#programmieren#macht#spass

"Micro:Bit - Dein Computer für die Hosentasche" - Projektbeginn

Am 14. März 2018 war der Beginn des Projektes "Micro:Bit - Dein Computer für die Hosentasche" der 1S Klasse der Praxisschule Verbundmodell Neue Mittelschule der Pädagogischen Hochschule Kärnten. Die Informatiklehrerin, Prof. Mag. Dr. Ulrike Oberheber, besuchte mit den Schülerinnen und Schülern der 1S Klasse das Education Innovation Studio. Diese werden sich in den nächsten Wochen mit dem Micro:Bit, dem kleinen Computer für große Programmiererinnen und Programmierer, auf den Weg machen um damit gewissermaßen Denken zu lernen und Probleme zu lösen. Das Ziel ist es, Programmieren zu lernen! Jeder Schüler und jede Schülerin bekam ein Micro:Bit Set zur Verfügung gestellt. Sie waren sehr gespannt auf das Projekt und dementsprechend gut bei der Sache und sie interessierten sich besonders für die Programmierung des kleinen micro:bits. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich schon auf die Fortsetzung des Projektes nach den Osterferien. Dann geht es mit dem Projekt aus Informatik endlich weiter! 

14. März 2018

#microbit#projekt#nms#programmieren#denken#lernen

Ein Computer in der Hosentasche? Der Micro:Bit machts möglich!

Der Beginn des Projektes "Micro:Bit - Dein Computer für die Hosentasche", unter der Leitung von Prof. Mag. Dr. Ulrike Oberheber, fand vergangenen Mittwoch im Education Innovation Studio der Pädagogischen Hochschule Kärnten statt. Die Informatikgruppe der 1A Klasse der Praxisschule Verbundmodell NMS, macht sich in den nächsten Wochen mit dem Micro:Bit auf den Weg um mit Hilfe dessen gewissermaßen Denken zu lernen und Probleme zu lösen. Das Ziel - Programmieren lernen! Jeder Schüler und jede Schülerin bekam ein Micro:Bit Set zur Verfügung gestellt und nach dem ersten "Entdecken" des Micro:Bits erklärte die Projektleiterin, sehr anschaulich mit einer PowerPoint Präsentation, zu Beginn die Oberfläche des Micro:Bits und die Funktionen dessen. Auf einem Arbeitsblatt durften die Schülerinnen und Schüler Fragen beantworten um ihr neu gewonnenes Wissen zu festigen. Die Schülerinnen und Schüler der 1A Klasse arbeiteten in den beiden Informatikstunden gespannt und sehr interessiert mit, vor allem als sie mit Hilfe von Laptops den Micro:Bit erstmals programmieren durften!

7. März 2018

#microbit#computer#hosentasche#projekt#innovation#denken#lernen

Auf die Plätze, fertig - iPad Rallye!

Im Rahmen der unverbindlichen Übung "Informatik" besuchten die IT-interessierten Schülerinnen und Schüler der Praxisschule Verbundmodell Neue Mittelschule vergangenen Dienstag zum ersten Mal das Education Innovation Studio. In zwei Stunden wurden Basics, also iPad Grundlagen, kennengelernt. Die Handhabung des Tablets wurde von der Lehrerin erklärt und nach und nach wurden unterschiedliche Funktionen des iPads kennengelernt. Dies geschah mit Hilfe eines Stationenbetriebes und QR-Codes. Hinter jedem QR-Code befand sich eine neue Aufgabenstellung, welche von den Schülerinnen und Schülern wirklich gut gelöst werden konnte.
Anschließend gab es die Aufgabe, eine iPad Rallye durch das Schulhaus der Neuen Mittelschule zu machen! Ausgerüstet mit To-Dos, machten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg. "Erstelle ein winterliches Kurzvideo im schneebedeckten Innenhof" war eine der Aufgaben, die jeder individuell sehr kreativ gelöst hat. Ihre Kreativität bewiesen die Schülerinnen und Schüler mit Ende der Stunde beim Bearbeiten der Bilder und dem Erstellen einer Collage mit Verwendung der App "Pic Collage". Die Ergebnisse - großartig!

6. März 2018

#kreativ#lernen#rallye#ipad#grundlagen#basics#denken#informatik

Innovation trifft Bildung, Micro:bits, Matador und mehr!

Bei der Eröffnung des EIS wurde experimentiert und gestaunt!

Drei, zwei, eins - Kick-off! Am Tag des digitalen Lernens, am 22. Februar 2018, wurde das Education Innovation Studio (EIS) der Pädagogischen Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule, eröffnet.

Das EIS ist ein Ort, der Pädagoginnen und Pädagogen ermöglichen soll, sich dem Umgang mit digitalen Medien neu zu öffnen. Es schafft nicht nur Orientierung sondern ist Ort zum Experimentieren und Forschen. Nicht nur trifft an diesem Ort Innovation auf Bildung, vielmehr steht das Studio für ein Lernlabor, das Raum und neue digitale Möglichkeiten und vor allem Ideen zum Lernen mit digitalen Medien bietet. 

Zur Eröffnung des EIS am Tag des digitalen Lernens gab es zwei Workshops rund um "micro:bit". Dabei handelt es sich um einen kleinen, programmierbaren Einplatinencomputer, der eine wahre Bereicherung für den Unterricht darstellt! In England hat sich der micro:bit vom "letzten Schrei" weg und hin zum fixen Bestandteil längst in den Schulen etabliert. Höchste Zeit also, dass der kleine micro:bit Computer auch in Österreich in den Klassen ankommt. Der Workshopleiter, Alois Bachinger (er ist Lehrer für Informatik, Medienpädagogik und Programmierung an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz), hat neben micro:bit den Teilnehmenden der Workshops außerdem einen Überblick über Bee-Bots, Pro-Bots und Matador für den Einsatz im Unterricht gegeben. Bei so vielen digitalen kleinen Wundern und deren vielseitigen Einsatzmöglichkeiten wurde nicht schlecht gestaunt! 

Aktuell ist das Projekt "DLPL" des Bundesministeriums seit dem Schuljahr 2017/2018 ein Beispiel aus der Praxis welches in Kooperation mit dem EIS abläuft. Mehrere Kärntner Schulen beteiligen sich seit Beginn des Schuljahres und erzielen gute Erfolge beim Experimentieren, Lernen und Forschen mit den Medien. Wir dürfen jedenfalls weiter gespannt sein, was das EIS in Zukunft an digitalen Innovationen bereithält ... stay tuned! 

22. Februar 2018

#TddL#phk#EIS#education#innovation#studio#microbit#matador

Diese "digitale Rechnung" ist zu Beginn des Jahres aufgegangen. Denn die Schülerinnen und Schüler der 1S Klasse der Praxisschule Verbundmodell Neue Mittelschule der Pädagogischen Hochschule Kärnten bekamen mit Jahresbeginn die Möglichkeit, gemeinsam mit ihrer Englischlehrerin iPads im Unterricht spielerisch zu verwenden.

"Wenn man digitale Medien mit Englisch und Spaß kombiniert, geht das Lernen schon fast ganz von alleine" erzählt Sabrina Poscheschnig, Englischlehrerin der 1S Klasse.

Mittels der Lernapp "Kahoot" kann die Lehrperson individuelle Lernspiele für die wissbegierigen Schülerinnen und Schüler erstellen. iPads im Unterricht als unterstützendes Hilfsmittel zu verwenden ist immer wieder ein guter Weg Schülerinnen und Schüler für digitalen Medien zu sensibilisieren!

30. Jänner 2018

#Kahoot#learningEnglish#1s#Vocabulary#iPads#fun#competition