Forschung

Zu folgenden Themenbereichen gibt es Forschungsvorhaben:

  • Informatik für Kinder
  • Kompetenzorientierter Unterricht
  • Standards und Reifeprüfung
  • Fächerübergreifender Unterricht
  • COOL Informatics (COoperatives & COmputerunterstütztes Offenes Lernen)

Die MitarbeiterInnen der beiden Institutionen der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und der Pädagogischen Hochschule Kärnten bringen Expertise in folgenden Bereichen ein:

AAU:
Barbara Sabitzer:
Begleitforschung zu den Projekten des Themenprogramms "Informatik kreativ unterrichten", Forschung in verschiedenen Bereichen der Informatikdidaktik für Primarstufe, Sekundarstufe und Hochschule. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Neurodidaktik (gehirngerechtes Lehren und Lernen) sowie COOL (Cooperatives und Computer-unterstütztes Offenes Lernen). Sie hat langjährige Unterrichtserfahrung in Schule und Erwachsenenbildung sowie in der LehrerInnenaus-, -fort- und -weiterbildung
Heike Demarle-Meusel : Evaluation der Projekte, Forschung in den Bereichen Psychologie sowie Lehr- und Lernforschung  

BildungspraktikerInnen:
Peter Micheuz:
Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte liegen dzt. bei den Digitalen Kompetenzen mit Fokus Sekundarstufe I bzw. Kompetenzorientierung im Informatikunterricht inkl. Reifeprüfung, Physical Computing, TEL (Technologieunterstützter Unterricht) und Digitale Schule
Marianne Rohrer: Arbeitsschwerpunkte bei der Entwicklung von Unterrichtseinheiten zu Informatik-Konzepten und zur informatische Grundbildung, bei Digitalen Kompetenzen in der Sekundarstufe I und II
Peter Antonitsch: Aktuelle Forschungsschwerpunkte: Bedeutung der informatorischen Kernthemen in zeitgemäßem Informatikunterricht unter besonderer Berücksichtigung moderner didaktischer und informatikdidaktischer Konzepte wie "gehirngerechtes Lernen" und "Computational Thinking"
Edmund Huditz: Schulpraxis, Koordinator des "Jahres der digitalen Bildung in Kärnten", ARGE-Leiter der ARGE eEducation Kärnten und Bundeslandkoordinator von eEducation Austria