Vom Leselehrling zur Leseexpertin / zum Leseexperten: Funktionaler Analphabetismus muss nicht sein

Symposium Lesen 2020 | 21.04.2020 | 09:00 - 16:30 Uhr | PH Kärnten, Standort Hubertusstraße 

Lesen nimmt eine zentrale Rolle im alltäglichen Leben ein. Gleichzeitig wissen wir, dass fast eine Milliion Österreicherinnen und Österreicher nur über eine rudimentäre Lese- und Schreibkompetenz verfügen. Warum ist das so? Wie kann (Hoch)Schule hier entgegenwirken?  Das Symposium Lesen 2020 der Pädagogischen Hochschule Kärnten gibt Einblick und zeigt mögliche Wege auf.  

Gerda Kysela-Schiemer moderiert und führt auch zu Beginn in das Thema ein. Danach folgen die Keynotes von Sonja Muckenhuber  und Reinhard Ehgartner. Der Nachmittag bietet Möglichkeit der Teilnahme an Workshops zur Basisbildung, zum Erstlesen bis hin zu Angeboten für die Sekundarstufe I und Sekundarstufe II.

Das Symposium richtet sich  an im Dienst stehende Lehrpersonen aller Schulsparten, an Lehrende und an Studierende. Organisiert und durchgeführt wird es auch in diesem Jahr vom Team des Institut für Fachwissenschaft und Fachdidaktik und Pädagogik der Sekundarstufe Allgemeinbildung der Pädagogischen Hochschule Kärnten, dem regionalen Fachdidaktikzentrum Literacy. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Gerda Kysela-Schiemer.

 

Bild: Stock Adobe