Lydia Burchhardt, Nadja Danglmaier - Der Rucksack der Erinnerungen: Wegzehrung und/oder Last?

Im Workshop fragen wir uns, inwiefern uns Erinnerungen wachsen ließen oder uns quälten. Was ist Erinnerungsarbeit und wozu brauchen wir sie, gibt es eine Zukunft ohne Erinnerung? Wie haben Erinnern und Verschweigen das Bild vom Nazionalsozialismus geprägt und was bedeutet dies für die Opfer? Welche Erinnerungskulturen beeinflussen unser eigenes Leben und unsere Gesellschaft und was möchten wir persönlich weitergeben?

Teilnehmer_innen: maximal 25

Lydia Burchhardt, geboren 1959, ist evangelische Theologin. Sie ist Gemeidepfarrerin in Klagenfurt und Umgebung. Unter anderem lehrt sie in Aus-und Fortbildung an der Pädagogischen Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule und unterrichtet an einer AHS in Klagenfurt.

Nadja Danglmaier, geboren 1982, studierte Pädagogik und Publizistik an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Seit der Promotion arbeitet sie an verschiedenen (Schul-)projekten zu zeitgeschichtlichen Themen sowie an Forschungsprojekten und Publikationen zum Nationalsozialismus in Kärnten. Sie ist Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung der Alpen-Adria-Universität und Leiterin des Kärntner Netzwerkes erinnern.at.