Letzte Aktualisierung: 31.08.2017

 

Take YOUR chance! YOU are welcome!

 

,,BEAM" - Building European Identity through Spirit, Sense and Meaning


Einleitung

Hinter dem Akronym „BEAM“ verbirgt sich ein ERASMUS Intensiv-Programm, welches 2008 bei der österreichischen Nationalagentur Lebenslanges Lernen einge­reicht, von dieser bewilligt und in den Studienjahren 2008/09, 2009/2010 und 2010/2011 durchgeführt wurde. Die Projektanträge für dieses auf maximal drei Jahre konzipierte europäische Bildungsprogramm wurden ab 2008 jedes Jahr, versehen mit Veränderungen und Ergänzungen aufgrund der Ergebnisse der Evaluationen, wiederum bei der österreichischen Nationalagentur eingereicht. Die Anträge wurden abermals bewilligt und finanziell unterstützt. Insgesamt nahmen an diesem multinationalen Lehrprogramm der Europäischen Kommission im Laufe dieser drei Jahre 180 Studentinnen und Studenten - max. 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer pro Intensiv-Programm teil. Die maximale Anzahl von zuerst 16, dann 20 teilnehmenden Professorinnen und Professoren pro Intensiv-Programm wurde dabei ebenso ausgeschöpft. Es beteiligten sich im 1. Jahr Studierende und Lehrende aus vier, im 2. Jahr aus acht und im 3. Jahr aus elf Nationen. Die Idee, die dabei verfolgt wurde, war, dass sich Studierende und Lehrende aus den teilnehmenden Ländern 14 Tage lang gemeinsam und intensiv mit dem Thema der europäischen Identität und wie diese in weiterer Folge auch in der Schule umgesetzt werden kann, auseinandersetzen.

 

Dabei galt es, mit den zukünftigen Pädagoginnen und Pädagogen an folgenden großen Themenbereichen gemeinsam exemplarisch zu arbeiten:

  • Europäische Dimension der Bildung (in der Schule und Ausbildung)
  • Autobiographisches Lernen
  • Politische Bildung / Demokratie-Lernen
  • Reformpädagogik / Sinnzentrierte Pädagogik
  • Lehren und Lernen: Sprachlernen / Interkulturelles Lernen / IKT
  • Outdoor-Aktivitäten

 

Diese Hochschuleinrichtungen nahmen mit Studierenden und Lehrenden am Intensiv-Programm teil:

1. Projektjahr (2008/09)

Österreich          Pädagogische Hochschule Kärnten / Viktor Frankl Hochschule (Koordination)

Dänemark          UCSyd Læreruddannelsen Haderslev

Finnland           Tampereen Yliopisto

Norwegen          Høgskolen i Nord-Trøndelag

 

 

2. Projektjahr (2009/2010)

Österreich          Pädagogische Hochschule Kärnten / Viktor Frankl Hochschule (Koordination)

Belgien             Haute Ecole Blaise Pascal

Dänemark          UCSyd Læreruddannelsen Haderslev

Finnland           Tampereen Yliopisto

Irland                National University Ireland

Lettland             Latvijas Universitāte

Norwegen          Høgskolen i Nord-Trøndelag

Ungarn              Eötvös Loránd Tudományegyetem Tanító -

és Óvóképző Főiskolai Kar

 

 

3. Projektjahr (2010/211)

Österreich          Pädagogische Hochschule Kärnten / Viktor Frankl Hochschule (Koordination)

Belgien             Haute Ecole Blaise Pascal

Dänemark          UCSyd Læreruddannelsen Haderslev

England            University of Winchester

Finnland           Tampereen Yliopisto

Griechenland      ΕΘΝΙΚΟ ΚΑΙ ΚΑΠΟΔΙΣΤΡΙΑΚΟ ΠΑΝΕΠΙΣΤΗΜΙΟ ΑΘΗΝΩΝ / National and Kapodistrian University of Athens

Irland                National University Ireland

Lettland             Latvijas Universitāte

Norwegen          Høgskolen i Nord-Trøndelag

Slowenien         Univerza v Ljubljani

Ungarn              Eötvös Loránd Tudományegyetem Tanító -

és Óvóképző Főiskolai Kar


,,BEAM" - Forschung

Das Erasmus Intensiv-Programm „BEAM“ wurde dokumentiert und zusätzlich begleitend beforscht. Die Forschungsergebnisse wurden bei der ECER (European Conference on Educational Research) 2010 in Helsinki[1] und 2011 in Berlin[2], bei der 9th  und 10th International Students’ Research Conference 2010 bzw. 2011 und bei der 69th und 70th Scientific Conference 2011 bzw. 2012[3] an der Universität Lettland präsentiert.

[1] Rabensteiner Pia-Maria (Österreich) / Ropo Eero (Finnland): “Accompanied research to the Erasmus-Intensive-Programme “BEAM” - Building European Identity through Spirit, Sense and Meaning”.

[2] Rabensteiner Pia-Maria (Österreich), Ropo Eero (Finnland), Kangro Ilze (Lettland), Odina Indra (Lettland): “Sustainability of “BEAM” - Building European Identity through Spirit, Sense and Meaning”.

[3] Jeweils Rabensteiner Pia-Maria (Österreich)


Lifelong Learning Award

Im Jahr 2011 wurde das Erasmus Intensiv-Programm „BEAM“ von der österreichischen Nationalagentur Lebenslanges Lernen mit dem Lifelong Learning Award ausgezeichnet.


Study Visit ,,BEAM"

Ein Studienbesuch mit dem Titel „BEAM“ für Bildungs- und Berufsbildungsfachleute und Entscheidungsträger wurde über das CEDEFOP (European Centre for the Development of Vocational Training / Europäisches Zentrum für die Förderung der Berufsbildung) europaweit angeboten und im Jahr 2010 an der Pädagogischen Hochschule Kärnten / Viktor Frankl Hochschule durchgeführt.[4]

[4] Als strategische Ziels des Cedefop gilt die „Stärkung der europäischen Zusammenarbeit und die Unter­stützung der Europäischen Kommission, der Mitgliedstaaten und Sozialpartner bei der Konzeption und Durchführung politischer Strategien für eine attraktive Berufsbildung, die Exzellenz und soziale Inklusion fördert. - Siehe http://www.cedefop.europa.eu, Abrufdatum: 20120727




Siehe Forschungszeitung Nr. 2

Siehe Forschungszeitung Nr. 3