EIS: Education Innovation Studio

Im Sinne der Digitalisierungsstrategie "Schule 4.0" nimmt die PH Kärnten am BMB-Projekt "Denken lernen – Probleme lösen (DLPL)" teil. Ziel ist es, die Nutzung von digitalen Medien in der Grundschule und der Sekundarstufe 1 didaktisch begründet einzuführen und das informatische Denken zu stärken.

EIS-Homepage der PH Kärnten: Link

Projektkoordination: Prof. Peter Harrich, BEd MA, Visitenkarte

Digitalisierungsstrategie

In ihrer Digitalisierungsstrategie setzt es sich die Pädagogische Hochschule Kärnten zum Ziel, den Einsatz moderner digitaler Technologien, die dem Stand der aktuellen Wissenschaft und Forschung entsprechen, in allen Fachbereichen umfassend und nach pädagogisch didaktischen Prinzipien zu fördern. Als Viktor Frankl Hochschule ist es ihr auch ein besonderes Anliegen, einen ganzheitlichen und auch die Sinnfrage einschließenden Ansatz zu verfolgen. Dieser wichtige Digitalisierungsprozess, der für den laufenden (Lehr-)Betrieb einer Hochschule essentiell ist, wird in Abstimmung mit den Pädagogischen Hochschulen Österreichs (im Rahmen der bundesweiten AG „Digitalisierung an Hochschulen“), der Virtuellen Pädagogischen Hochschule sowie universitären Kooperationspartnern durchgeführt. 

Digitalisierungsstrategie: Link

LAG Informatik für APS in Kärnten

Die LAG Informatik für APS in Kärnten besteht aus Schulleiter/innen, INF-Kustod/innen und INF-Lehrer/innen der Sek. 1 (NMS & PTS) aus allen Bildungsregionen Kärntens. Sie organisiert interne Weiterbildungsmaßnahmen, plant Fortbildungsveranstaltungen und kooperiert mit dem Amt der Kärntner Landesregierung und der Schulaufsicht. 

Leitung: peter.harrich@ph-kaernten.ac.at, helmut.lackner@aon.at

Homepage: www4.lernplattform.schule.at/laginf