Programm

Das Programm für das Viktor Frankl Symposium 2020 steht fest. Wir haben uns bemüht, uns dem Thema Sinn und Erinnerung aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu nähern. Dabei ist es uns gelungen, hochinteressante Persönlichkeiten als Vortragende zu gewinnen. Der Eröffnungsvortag wird heuer von Frau Margit Fischer, Gattin des ehemaligen österreichischen Bundespräsidenten und Trägerin des Viktor Frankl Preises der Stadt Wien, gehalten.

Weitere Vorträge halten die Kommunikationsdozentin Pamela Emmerling, der Erziehungswissenschaftler Peter Gstettner und die Psychotherapeutin Eva Umlauf.

Workshops finden unter der Leitung von Pamela Emmerling, Peter Gstettner, Eva Umlauf, Otto Teischel, Harald Mori, Andrea Lauritsch, Alma Brkic-Elezovic, Nadja Danglmaier und Lydia Burchhardt statt.

Montag, 12. Oktober 2020

09:00-09:30

Eröffnungsdarbietung der Studierenden im 1. Semester, Lehramt Primarstufe

Begrüßung der Gäste durch u.a. den Landeshauptmann von Kärnten, die Rektorin der Pädagogischen Hochschule Kärnten, 

9:45-10:45 Margit Fischer: Was wir weitergeben

10:45-11:15 Pause

11:15-12.15 Pamela Emmerling: Gelingende Kommunikation ist Achtsamkeit

12.15-14:00 Mittagspause

14:00 - 17:00 Workshopphase

Pamela Emmerling: Samthandschuhe und dickes Fell

Eva Umlauf: Die Nummer auf deinem Unterarm ist blau wie deine Augen

Otto Teischel: Trauma - Vom Sinn der Erinnerung

Harald Mori: Erinnerung als Quelle sinnstiftender Persönlichkeitserneuerung

Andrea Lauritsch: Gerettete Bücher und ihr Einsatz im Unterricht

Alma Brkic Elezovic: Mit Erinnerungen von gestern das Leben von heute bereichern

L. Burchhardt und N. Danglmaier: Der Rucksack der Erinnerungen

 

 

Dienstag, 13. Oktober 2020

09:00-09:30

Eröffnungsdarbietung der Studierenden im 1. Semester, Lehramt Primarstufe

Begrüßung der Gäste durch Vertreter_innen des Elternvereins und der Österreichischen Hochschülerschaft

9:30-10:30 Eva Umlauf: Erinnerung aus psychoanalytischer Sicht mit Fokus auf die Einzelperson

10:30-11:00 Pause

11:00-12.00 Peter Gstettner: Der Erinnerung eine Gestalt geben - Der Beitrag der Kunst

12.00-13:00 Mittagspause

13:00 - 16:00 Workshopphase

Pamela Emmerling: Samthandschuhe und dickes Fell

Peter Gstettner: Exkursion zum Gedenkort ehemaliges Loibl-KZ

Otto Teischel: Trauma - Vom Sinn der Erinnerung

Harald Mori: Erinnerung als Quelle sinnstiftener Persönlichkeitserneuerung

Andrea Lauritsch: Gerettete Bücher und ihr Einsatz im Unterricht

Alma Brkic Elezovic: Mit Erinnerungen von gestern das Leben von heute bereichern

L. Burchhardt und N. Danglmaier: Der Rucksack der Erinnerungen