2. KLAGENFURTER VIKTOR FRANKL LESUNG - 12. 0KTOBER 2020, 18H, KAUFMANNGASSE 8, 9020 KLAGENFURT

DAVID GUTTMANN - HOMECOMING - SCHWIERIGE HEIMKEHR

Em. Univ. Prof. Dr. David Guttmann, Professor und ehemaliger Dekan der School of Social Work an der Universität Haifa, Israel, leitete das Center for the Study of Aging der School of Social Service an der Catholic University of America und war deren Assistant Dean und Leiter des Masterstudienprogramms. 1981 organisierte er zwei White-House Konferenzen über das Altern in Baltimore, Maryland und Cleveland, Ohio.

Im Jahr 2003 erhielt Professor Guttmann den Großen Preis des Viktor Frankl Fonds der Stadt Wien.

2012 wählte ihn die School of Social Work der Universität Maryland als einen von "Fünfzig Helden der Soziale Gerechtigkeit“. 2014 wurde er auf Lebenszeit zum Ehrenmitglied des Viktor Frankl Instituts Wien ernannt.

Im Jahr 2017 wurde ihm eine Ehrenprofessur des Instituts für Psychoanalyse Moskau und der Titel eines Ehrenprofessors und ein Ehrendoktorat der Universität Turan in Almaty, Kasachstan, verliehen.

Professor Guttmann verfasste als Autor, Mitautor und Herausgeber über 20 Bücher zu Themen wie das Alter, Sozialarbeit und Ethik und übersetzte sechs Bücher über die Logotherapie, unter ihnen Viktor Frankls "Ärztliche Seelsorge" und "Dem Leben Antwort geben" ins Hebräische. Seit 1982 ist er in der Praxis, Forschung, Lehre, Ausbildung und Beratung in der Sozialarbeit und Logotherapie tätig und hat über achtzig Artikel in Fachzeitschriften veröffentlicht.

Sein Buch "Ethics in Social Work - A Context of Caring" wurde 2011 von der Pro-Ed Publishing Company in Taiwan auf Chinesisch veröffentlicht. Sein logotherapeutisches Lehrbuch "Logotherapy for the Helping Professional - Meaningful Social Work“ (2008) wurde auch auf Hebräisch, Russisch und Spanisch veröffentlicht. Sein zweites Buch über die Logotherapie: "Finding Meaning in Life, at Midlife and Beyond - Wisdom and Spirit from Logotherapy" wurde ins Persische übersetzt und 2016 von der Shiraz Universität veröffentlicht. Auf Russisch wurde es am 4. Weltkongress der Logotherapie in Moskau 2016 vorgestellt.

Mit A. Batthyany verfasste er die erste Forschungsbibliographie zur Logotherapie, „Empirical Research on Logotherapy and Meaning-Oriented Psychotherapy.“ Seine Biographie „Schwierige Heimkehr“ erschien 1997, die englische Übersetzung „Homecoming“ im Jahr 2015.