Literacy Management

Literacy Management ist eine strukturell und inhaltlich ausgerichtete Form der Organisationsentwicklung, die bestehende literale Kulturen auf deren Wirksamkeit hinterfragt und Entwicklungsprozesse in Gang setzt. Die Ziele eines Literacy Management Prozesses sind

  • die Etablierung einer hochschulischen Kultur der Verständigung – über Disziplinen und Fachgrenzen hinweg
  • die Entwicklung eines vielstimmigen, gut aufeinander abgestimmten Bilds von Lehren und Lernen, mit der Fokussierung auf das Lesen und Schreiben
  • die Orientierung an nachhaltigen, sinnorientierten LV-Konzepten, Formaten und Inhalten in der Lehre von Aus- und Fortbildung.


Der Literacy Management-Prozess an der PH Kärnten verläuft seit dem Jahr 2009 bis in die Gegenwart in mehreren Phasen:

Phase 1: 2009 – 2014

Diese Phase ist gekennzeichnet von einem Prozess der Bewusstwerdung von Lehrer_innenbildung als einer Kultur des Schreibens und der beginnenden Auseinandersetzung mit den an der Institution vorhandenen „versteckten Schreibcurricula“ (Bräuer 2011). Der Prozess vollzieht sich auf der Ebene der Lehrenden und mündet 2014 in die Gründung des LeseSchreibZentrums.

Phase 2: 2014 – 2018

Mit der Gründung des LeseSchreibZentrums rücken das Schreiben und die Schreibkompetenz der Studierenden in den Mittelpunkt. Am LSZ werden für die Studierenden in jedem Semester Themenworkshops zu Seminar- und Bachelorarbeiten und eine Vielzahl individueller Schreibberatungen angeboten. Zudem werden die Schreibprodukte der Studierenden wissenschaftlich beforscht und ausgewertet. Schreiben wird so als basale Kernkompetenz für das Lernen für alle Studierenden sichtbar.

Phase 3: 2018 – bis 2021

Ab dem Wintersemester 2018 führen Qualitätssicherungsmaßnahmen zu einem mehrjährigen Literacy Management-Prozess, der auch im Ziel- und Leistungsplan seinen Niederschlag findet. Die hochschulische Entwicklungsarbeit wird deutlich in
- einem Modus des gemeinsamen Aufeinander-Abstimmens von Kompetenzen und Anforderungen in Curricula
- in Produkten der Leistungserbringung von Studierenden.

Sichtbare Ergebnisse dieser Arbeit sind das Textsortenwiki (Link) und beispielhafte Aufgabenarrangements unterschiedlicher Fachbereiche, die einen kumulativen Lernzuwachs der Studierenden und crosscurriculare Zusammenarbeit von Lehrenden ermöglichen.

 

Ansprechpersonen: