Schule im Aufbruch in Kärnten – "Wir denken Schule anders ..."

Angebot

Das Schulentwicklungsformat ist ein Angebot für Schulteams, die in neuen Strukturen denken und ihre Schule im Rahmen des Qualitätsmanagements in Richtung Potenzialentfaltung weiterentwickeln wollen.

 

Ziel

Etablieren einer neuen Lernkultur am Standort.

 

Eckpunkte

  • Dauer: 3 Jahre
  • Teilnahmemaximal 8 Schulen
  • Team: Schulleiter*in und ca. 20% bis 30% des pädagogischen Teams nehmen teil
  • Ambition: die teilnehmenden Vertreter*innen der Schulen teilen die Ambition, an der eigenen Schule deutliche Entwicklungsschritte auslösen zu wollen
  • Freiwilligkeitjede Schule nimmt freiwillig teil, formlose Bewerbung
  • Hohe Eigenverantwortungeigene (messbare) Ziele, eigenes Tempo
  • HaltungStärken-/Gelingens-Orientierung, wechselseitige Ermutigung, Freude an Veränderung
  • BegleitungPH und Vertreter*innen der Initiative Schule im Aufbruch www.schule-im-aufbruch.at

 

Ablauf

Pro Jahr finden ca. 5 bis 7 Treffen der Teams statt (Präsenz/Zoom).

Jahr 1: träumen, sich inspirieren lassen, fokussieren und erste Schritte

Jahr 2: umsetzen und reflektieren

Jahr 3: weiterentwickeln und nachhaltig verankern

 

Programm 2022/23

  • 5. Oktober 2022: Kick-Off 09:00 – 17:00 extern
  • 10. Oktober 2022: Exkursion in die Steiermark – Bildungsinitiative Weiz 
  • 9. November 2022: Markus Haider stellt das Modell der OPENschool vor 15:00 – 16:30 Zoom
  • 1. Dezember 2022: Entwicklungstreffen 14:00 – 17:15 Kaufmanngasse
  • Jänner 2023: Vortrag und Diskussion – Leiter der Alemannenschule Wutöschingen Zoom
  • 18.  April 2023: Konkrete Planung von Schwerpunktthemen für das Schuljahr 2023/24 09:00 – 17:00
  • 20. Juni 2023: Optionaler Besprechungstermin 16:00 – 18:15 Zoom

 

Ansprechpersonen: Friederike Juritsch und Angela Hensel

Externe Begleitung: Markus Haider (OPENschool), Martin Ruckensteiner (Schule im Aufbruch), Marie-Theres Zirm (Bildungsinitiative Weiz)