Projekte

Netzwerk UNESCO-Schulen Kärnten

Die Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule ist seit 2018 Anwärterschule des UNESCO Schulen Netzwerks und sie fühlt sich in ihrem Bildungsauftrag den UNESCO Zielen und damit den globalen Nachhaltigkeitszielen verpflichtet.

Das Projekt Netzwerk UNESCO-Schulen der PHK setzt sich zum Ziel, die UNESCO-Schulen in Kärnten zu unterstützen, sie miteinander zu vernetzen und einen regen Austausch zu fördern.

In einem ersten Schritt wurden im Studienjahr 2019-20 Interviews und erste Gespräche mit den Referent*innen der UNESCO Schulen geführt. Die Ergebnisse führen bereits im kommenden Jahr zu bedarfsabgestimmten und spezialisierten Fortbildungsveranstaltungen (z.B. Fundraising für UNESCO- Schulen). Siehe Link: https://www.unesco.at/bildung/artikel/article/futures-of-education-learning-to-become

Erstmals wird damit ein schulartenübergreifender Austausch innerhalb des Bundeslandes Kärnten möglich. Regelmäßige moderierte Treffen und der persönliche Gedankenaustausch zwischen den Referent*innen der einzelnen Schulstandorte sollen hinkünftig die Zusammenarbeit stärken und das Voneinander lernen ermöglichen, damit gemeinsam an der Umsetzung dieser Ziele gearbeitet werden kann.

 

UNESCO-Schulen:

 

Ansprechperson: DI Ulrike Madritsch, Visitenkarte

 

Links:
Forum Zeitschrift: https://www.unesco.at/bildung/unesco-schulen/zeitschrift-forum
UNESCO: https://www.unesco.at/


CarinthiJa 2020: JUGENDBETEILIGUNG UND DEMOKRATISIERUNG IM ZEITALTER DER BESCHLEUNIGUNG: Historische Reflexionen – Gegenwartsanalysen – Zukunftsperspektiven

Ein Kooperationsprojekt der FH-Feldkirchen mit dem Land Kärnten, der Pädagogischen Hochschule Kärnten und der AAU Klagenfurt

Am 10. Oktober 2020 gedenkt Kärnten der 100-jährigen Volksabstimmung von 1920, um einen historischen Markstein der Demokratieentwicklung zu reflektieren. Das Ereignis soll im Rahmen einer Fachtagung in drei Schritten aufgearbeitet und auf die Situation historischer und gegenwärtiger Jugendbeteiligung bezogen werden:

- Historische Reflexionen

- Gegenwartsanalysen und

- Entwicklung von Zukunftsperspektiven

Den thematischen Mittelpunkt bilden dabei die Fragen:

Welche politischen Partizipationschancen haben junge Menschen? Wie kann über die Aufarbeitung historischer Perspektiven ein Dialograum zwischen den Generationen geschaffen werden?

 

Detaillierte Informationen zum Projekt finden Sie hier: blog.fh-kaernten.at/carinthija2020/informationen/

Ansprechperson: Josefine Scherling, Visitenkarte


Kärntner Gespräche zur demokratiepolitischen Bildung

Die „Kärntner Gespräche zur demokratiepolitischen Bildung“ sind ein Kooperationsprojekt der Arbeiterkammer Kärnten mit der Pädagogischen Hochschule Kärnten, der Fachhochschule Kärnten, der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, der Bildungsdirektion Kärnten, der Kärntner Volkshochschulen, des IGKA (Institut der Geschichte der Kärntner Arbeiterbewegung), des Universitäts.Club und des VÖGB. Die jährlich stattfindende und jedes Jahr unter einem anderen aktuellen demokratiepolitischen Schwerpunkt stehende Veranstaltung wird seit 2013 organisiert und wurde 2015 mit dem ersten „Barbara-Prammer-Preis“ für erfolgreiche Initiativen zur bürgerschaftlichen Bildung ausgezeichnet.

 

Die Dokumentationen zu den vergangenen Veranstaltungen können hier nachgelesen werden:

https://kaernten.arbeiterkammer.at/service/broschueren/bildung/index.html

Ansprechperson: Josefine Scherling, Visitenkarte


Kooperation mit dem Theater WalTzwerk

Seit 2018 erstellen die Deutschdidaktikerinnen des regionalen Fachdidaktikzentrum Literacy in Kooperation mit den WalTzwerkerInnen Materialmappen zu den Jugendstücken, die das Theater WalTzwerk halbjährlich in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Klagenfurt aufführt. Diese Materialmappen werden via E-Mail an die Schultypen, an deren Altersgruppen das Stück jeweils adressiert ist, versendet sowie auf der Homepage der Pädagogischen Hochschule Kärnten/Viktor-Frankl-Hochschule verlinkt. Sie enthalten kreative und analytische Aufgabenarrangements zur Vor- und Nachbereitung des Theaterbesuchs, die eng auf den jeweiligen Lehrplan abgestimmt sind.

 

Zu folgenden Stücken wurden im Rahmen der Kooperation bereits Materialmappen erstellt:

November 2018: Patricks Trick – Kristo Šagor, Materialmappe

Februar 2019/Wiederaufnahme im Februar 2020: Zweig. Schach. Novelle. – nach Stefan Zweig, Bühnenfassung von Peter H. Ebner, Materialmappe

November 2019: Das Heimatkleid – Kirsten Fuchs

Ansprechperson: Edith Erlacher-Zeitlinger, Visitenkarte


Fortbildung - Transfer in das System Schule?

In einer Forschungskooperation mit dem Bereich Innovation und Beratung des Deutschen Bildungsressorts (Südtirol) wird beforscht, wie Fortbildung gestaltet werden muss, damit deren Inhalte von Lehrer/innen in das System Schule transferiert werden können.

mehr

 

Ansprechpersonen:

Isolde Kreis, Visitenkarte

Gerda Kysela-Schiemer, Visitenkarte